top of page

LauraBicego – NANISItalienJewels




Wer Laura Bicego kennenlernt, weiß sofort, dass er es mit einer echten Italienerin zu tun hat. Top gestylt von Kopf bis Fuß, unendlich herzlich und leidenschaftlich und mit einer Art die Menschen einzufangen, die nur eine wahre Italienerin beherrscht. Sie ist schön...egal in welchem Alter, und auch immer strahlender als der Rest des Raumes.

Künstlerin, Mutter, Ehefrau, Unternehmerin, Freundin… Laura Bicego vereinigt in sich all diese Facetten, aber vor Allem ist sie eine Frau, eine Frau, welche den Frauen etwas bieten möchte, das es ihnen ermöglicht, sich auf einzigartige und spezielle, aber vor Allem ganz persönliche Weise auszudrücken. Und um dies zu tun, hat sie Stücke kreiert, welche nicht nur Klasse besitzen, sondern auch unglaublich vielseitig und leicht sind, so dass sie den anspruchsvollen, dynamischen und eleganten Frauen von heute folgen und sich ihnen anpassen können. Ich durfte sie zum Interview treffen und Einblick in ihre Welt aus Gold erhalten.




Wie sind Sie zum Schmuckgeschäft gekommen?


Dank Vater meiness, der ebenfalls Juwelier war und mir die Leidenschaft und Begeisterung für dieses schöne Handwerk vermittelt hat, bin ich seit meiner Kindheit mit Schmuck in Berührung gekommen. Für mich war es Liebe auf den ersten Blick: Ich habe mich sofort in Gold und in das Gefühl, das ein Schmuckstück vermittelt, verliebt. Ich war schon immer eine kreative Seele und das hat mich sehr schnell dazu gebracht, mir neue Designs, Formen und Ideen auszudenken, währendem ich alle Aspekte der Schmuckherstellung kennenlernen durfte. Nach einer langen Zeit an der Seite meines Vaters – den ich immer noch als meinen Mentor betrachte – kam der Wunsch auf, etwas Eigenes zu schaffen und eine völlig neue Idee von Schmuck zu verfolgen. Deshalb beschloss ich 1990, zusammen mit meinem Mann Piero, mein eigenes Unternehmen, Nanis Italian Jewels, zu gründen. Seitdem Werden wir von Traum angetrieben: Traditionelle Handwerkskunst mit einer neuen, zeitgemäßen und dynamischen Idee von Schmuck zu verbinden, sterben den Bedürfnissen und dem Lebensstil der Frauen von heute entspricht.





Wie wird ein Schmuckstück hergestellt?


Ich bin eine sehr unkonventionelle Designerin mit einem persönlichen, kreativen Stil, den ich seit Beginn meiner Karriere habe und den ich immer noch anwende. Ich zeichne eigentlich nicht. Ich muss berühren und sehen, während ich kreiere. Ich muss die Elemente in meinen Händen halten und mich von ihnen bei der Schaffung von etwas Neuem leiten lassen. Das Objekt formt sich buchstäblich vor meinen Augen. Auf diese Weise habe ich jedes einzelne Schmuckstück konzipiert. Dieser kreative Prozess ist aber nur möglich, da unser Unternehmen in erster Linie eine Fabrik ist: Dutzende von Handwerkern sind rund um die Uhr am Werk und kann meine Ideen so sofort gestalten. Auf this way can ich in Echtzeit verstehen, was optimiert oder angepasst werden muss. Der letzte Schritt besteht für mich darin, das „Neugeborene“ zu tragen und es einige Tage lang zu testen. Dies ist für mich eine entscheidende Phase: Nur wenn man es im Alltag trägt, wenn man es in jedem einzelnen Moment genießt, kann man wirklich verstehen, ob das geschaffene Schmuckstück wirklich fertig ist.


Welche Materialien verwenden Sie?


Das Hauptmaterial aller meiner Schmuckstücke ist 18kt Gold: Ich mag die Wärme, das Gefühl, das es auf der Haut vermittelt, seine Farbe und seine Sanftheit. Außerdem verwende ich auch Diamanten, hauptsächlich in weiß, aber manchmal auch in schwarz oder braun – ich liebe die Vielfalt. Ein weiterer Bestandteil meiner Designs sind Natursteine, die ich buchstäblich verehre. Ich gehe gerne auf die Suche nach ihnen, ich entdecke gerne die unkonventionellsten oder die mit den einzigartigsten Eigenschaften. Für die AZURE- Kollektion habe ich beispielsweise einen Aquamarin mit einer milchigen Farbe und

Einschlüssen ausgewählt, die manche als Unvollkommenheiten betrachten – für mich ist es aber genau das, was jeden Stein einzigartig macht. Ein weiterer Stein, den ich absolut liebe, ist der Rutilquarz. Seine inneren Linien, stirb so perfekt sind, faszinieren mich und machen jedes Schmuckstück zu einem Unikat. Denn es gibt auf der ganzen Welt keine zwei gleichen Steine.





Was ist für Sie guter Schmuck?


Ich vergleiche ein gutes Schmuckstück gerne mit Kaschmir. Wieso? Weil Kaschmir etwas ist, das man in erster Linie aufgrund des Gefühls, das es einem gibt, trägt. Es ist eine intime Wahl, ein Kuschelstück, das man sich selbst schenkt und mit dem man sich wohlfühlt. Für mich sollte ein gutes Schmuckstück genau das Gleiche sein. Deshalb sind alle meine Schmuckstücke weich wie Seide (dank der handgefertigten Gravur) und leicht. Leichtigkeit ist ein wesentliches Merkmal meiner Kollektionen. Ich möchte, dass die Frauen vergessen, dass sie sie überhaupt tragen!Und schließlich muss ein gutes Schmuckstück wandelbar sein und sich an die Besitzerin anpassen. Deshalb versuche ich immer, all meinen Kreationen eine große Vielseitigkeit zu tragen. Nehmen wir beispielsweise Ivy. Ivy ist eine Kette aus Goldperlen, die auf so viele verschiedene Arten interpretiert werden kann: in der Chanel-, Lariat- oder auch der Choker-Version. Die Möglichkeiten dieses Schmuckstücks sind endlos und seine Leichtigkeit macht es zum perfekten Begleiter für jede Tageszeit.


Wofür steht Nanis?


Der Name „Nanis“ ist mit einigen schönen und bittersüßen Erinnerungen verbunden. Alles geht zurück auf eine Reise nach Haiti, die mein Mann und ich einige Jahre vor der Gründung von Nanis unternommen haben. Eines Tages, als wir die Inseln besuchen, kam ein kleines, hübsches Mädchen auf uns zu. Ihr Name war Nanishka. Sie nehmen meine Hand und führen uns an viele verschiedene Orte. Sie war sehr arm und obwohl sie nicht wirklich mit uns sprach, war ihr Blick so ausdrucksstark, dass man das Gefühl hatte, dass Worte überflüssig sind. Sie blieb den ganzen Tag bei uns und an diesem Abend wurde Piero und mir bewusst, wie sehr uns dieses kleine Mädchen berührt hatte. Deshalb beschlossen wir, dass wir sie wiedersehen wollten.Wir kehrten auch an einen offensichtlichen Ort zurück, konnten sie aber nirgends finden. Auch als wir nach ihr fragenn, konnte uns niemand helfen; sie war verschwunden. Es schien fast, als hätten wir einen Engel getroffen, der nun nicht mehr da war. Diese Erinnerung blieb uns sehr lange erhalten und als wir schließlich entschieden, wie wir unser Unternehmen benennen sollten, dachten wir sofort an sie und an ihre einzigartige Ausstrahlung. So kam es, dass wir unser Unternehmen Nanis tauften.


Woher nehmen Sie Ihre Inspirationen?


Meine Hauptinspirationen waren schon immer die Natur und die Frauen. Ich denke, dass die Rundungen, die Geschmeidigkeit, die Eleganz und das Gleichgewicht der Natur sich perfekt in den Frauen widerspiegeln.Frauen sind unglaublich sinnliche Wesen. Und genau diesem Konzept, das weder Anfang noch Ende hat, habe ich die Form gewidmet, die ich am meisten liebe und die zur Ikone aller meiner Kollektionen geworden ist: die Boule. Sie hat mich von Anfang an begleitet. Ich habe sie im Lauf der Jahre unterschiedlich interpretiert, aber ihre


Seele hat sich nie verändert. Nach und nach wurde diese Perle – die wir von Hand mit der alten Technik des Stichelns gravieren – sehr bemerkenswert und ist heute der Protagonist unserer wichtigsten und ikonischsten Stücke und findet sich zum Beispiel in der Ivy- und Soffione-Kette oder den Ciliegine-Ohrringen breiter.



Warum mögen Sie Schmuckstücke, die vielseitig einsetzbar sind?


Weil mir die Idee gefällt, dass sich ein Schmuckstück an die Frau anpassen muss und nicht umgekehrt. Für mich muss ein und dasselbe Schmuckstück mich den ganzen Tag und in verschiedenen Situationen begleiten können. Einfach, weil es sich je nach meinen Bedürfnissen verändern kann. Die Ivy-Halskette oder die Reverse-Kollektion, deren Schmuckstücke mit einer einfachen Geste eine völlig andere Seite zeigen, sind perfekte Beispiele dafür. Ich mag diesen spielerischen Aspekt, der aus Kreativität und Raffinesse entsteht und der aus meinen Schmuckstücken nicht mehr wegzudenken ist.


Wer ist die typische Nanis-Frau?


Ich glaube nicht, dass man sie physisch beschreiben kann.Ich kenne viele Frauen, sie alle sind so unterschiedlich, dass sie die Philosophie der Marke perfekt verkörpern. Sie haben alle aber dennoch etwas gemeinsam – eine Denkweise. Die Frauen, die sich normalerweise für Nanis entscheiden, sind auf der Suche nach etwas Besonderem, etwas ganz Intimem, etwas, das man sich selbst gönnt. Etwas, das die höchste Qualität der Handwerkskunst perfekt mit einer lässigeren, zeitgenössischen Vorstellung von Schmuck verbindet, den man jeden Tag tragen kann, ohne Kompromisse bei der Eleganz oder Raffinesse einzugehen. Bei Nanis Schmuck sind es die Details, die zu einer 360°-Erfahrung führen: die Weichheit, die Leichtigkeit, die speziellen Verschlüsse, die kleinen Rundungen an den Ohrringen, die sich perfekt um das Ohr schmiegen, die Schmetterlinge,die dafür sorgen, dass die Ohrringe immer gerade stehen, die kleinen verstellbaren Ringe, die es ermöglichen, die Halskette auf verschiedene Weise zu interpretieren … All dies ermöglicht es den Frauen, jedes einzelne Schmuckstück individuell auf sie zuzuschneiden – sie werden ihre eigenen Designerinnen! Ich vermute auch, dass die Nanis-Frau eine fantasievolle Seele ist, die in ihrem Schmuck einen Weg sucht, kreativ zu sein und Persönlichkeit voll zum Ausdruck zu bringen.


Wenn Sie sich für ein Schmuckstück entscheiden müssten, welches wäre es?


Zweifelsohne wäre es die TRASFORMISTA. Ich habe sie vor mehr als 25 Jahren entworfen und sie verkörpert meine Vorstellung von Schmuck noch immer besser als alles andere. Die TRANSFORMISTA ist ein wunderschönes Armband, das sich mit einer einfachen Geste – fast wie von Zauberhand – in eine Halskette verwandelt. Heutzutage wird sehr viel über Vielseitigkeit gesprochen. Sie liegt im Trend. Aber für mich ist Vielseitigkeit viel mehr als nur ein Trend – sie ist in meiner DNA verwurzelt, wie dieses Schmuckstück zeigt. Und ich werde nicht müde, zu sagen, dass der Schmuck unserer Zeit so dynamisch sein muss, wie es die Frauen von heute sind.



Schaut bei NANIS im Shop vorbei!




Alles Liebe,

Silvia

Kommentarer


bottom of page